Leistungen

Das Team der Psychotherapiepraxis Alexandra Tölle in Hannover bietet Ihnen als ausgebildete Therapeuten folgende Leistungen an.
 

Präventionskurse

  • Autogenes Training
  • Progressive Muskelentspannung
  • Nordic Walking
  • Yoga
  • Pilates
  • Rückenschule
  • Wirbelsäulengymnastik

Wellness-Angebote

  • Entspannungsmassage
  • Hot-Stone - Massage
  • Breuß - Massage
  • Fußreflexzonen - Massage
  • Lomi Loni Nui - Massage
  • La Stone Behandlung

Manuelle Therapie ist eine spezielle Form der physikalischen Therapie zur gezielten Untersuchung und Behandlung des Bewegungsapparates, speziell der Gelenke. Bei dieser speziellen Technik befundet der Therapeut anhand von Funktionsuntersuchungen die Strukturen, die für das Problem des Patienten verantwortlich sein können und behandelt dann diese dementsprechend.

Die Behandlung setzt eine gesonderte Zusatzausbildung des Therapeuten voraus und bedarf einer Zulassung durch die Krankenkassen.

Krankengymnastik bedeutet, mit Hilfe von krankengymnastische Techniken eine Verbesserung der Beweglichkeit, der Muskelkraft, Ausdauer und Schnellkraft zu erreichen und so zu einer Schmerzreduktion und einer Verbesserung der Organfunktion beizutragen. Zu den Aufgaben der Therapeuten zählt es auch, den Patienten in Übungen für zu Hause zu unterweisen, physiologische Bewegungsabläufe zu trainieren und zu erhalten, sowie den Patienten zu motivieren, die entsprechenden Übungen zu Hause durchzuführen und in den Alltag zu integrieren. 

KG Neuro wird bei Erkrankungen wie Parkinson, Schlaganfall, Ataxien, Paresen,  zur Gangschulung, sowie nach postoperativen Zuständen wie zum Beispiel nach Sportverletzungen eingesetzt, um gestörte Bewegungsabläufe, die Muskelspannung und die motorische Kontrolle zu normalisieren. Dazu werden Rezeptoren in Muskeln, Sehnen, Gelenkkapseln und Bindegewebe stimuliert, um das neuromuskuläre Zusammenspiel zu fördern. Abläufe werden in bestimmten festgelegten Bewegungsketten durchgeführt, damit die physiologische Bewegungen wieder angebahnt (fazilitiert) werden.

Krankengymnastik am Gerät ist eine Form der medizinischen Trainingstherapie an Geräten. Es handelt sich um ein verordnungsfähiges Heilmittel sowohl für gesetzlich als auch für privat Versicherte.  Praxen, die diese Leistung anbieten, benötigen eine besondere Ausstattung sowie eine Zulassung durch die Krankenkassen. 

Manuelle Lymphdrainage dient als Ödem- und Entstauungstherapie ödematöser Körperregionen, die durch ungenügende Transportkapazitäten der Lymphgefäße gekennzeichnet sind. Darunter versteht man die Ab- und Weiterführung (Abdrainieren) der Gewebsflüssigkeiten über Gewebsspalten bzw. Lymphgefäße unter Anwendung einer Massagetechnik, bei der die Hände des Therapeuten flächig in rhythmisch-kreisenden Bewegungen den Lymphabfluss aus den betroffenen Bereichen anregt.

Craniomandibuläre Dysfunktion ist eine strukturelle, funktionelle, biomechanische und psychische Fehlregulation der Muskel- oder Gelenkfunktionen der Kiefergelenke. Da die Kaumuskulatur über Funktionsketten mit denen der Wirbelsäule verbunden sind, sind CMD-Symptome nicht auf den Kopfbereich begrenzt, sondern können u.a. zu Fehlstellungen im Bereich der Wirbelsäule, sowie zu Beckenschiefständen und somit zu Beinlängendifferenzen führen.

Mit Hilfe eines Kinesio-Tapes werden auf der Haut eine Vielzahl von Sensoren und Rezeptoren beeinflusst. Durch die Elastizität des Tapes und die gewählte Zugrichtung entsteht eine reflektorische Wirkung auf die Muskulatur, je nach Anlagetechnik tonisierend, bzw. detonisierend. Über diese Mechanismen setzt man Reize, um so auf die Belastungsproblematik und Körperstatik Einfluss zu nehmen.

Faziendistorsionsmodel basiert auf der Interpretation der Schmerzgestik des Patienten, intuitive Gestiken des Patienten werden entschlüsselt und können so direkte Hinweise auf Fazienverformungen geben. Nach einer umfangreichen Anamnese werden die Fazienverformungen durch gezielte Handgriffe korrigiert.